celtman2014 aWährend die letzten beiden Wochen von den Standards Regionalliga, Moritzburg und Spreewald geprägt waren, gibt es dieses WE die ganze Bandbreite des Ausdauersports bis zur Extremherausforderung.

"Normal" geht es beim Neuruppin-Triathlon zu - Pascal und Steffen holen sich auf der "Olympischen" Spritzigkeit für ihre anstehenden Langdistanzen.
Bei Jan wird es schon etwas umfangreicher - Fichkona, der Wahnsinnsritt im Osten. Ziel 601 Radkilometer in unter 24h. Jan startet in Gruppe 1 (eigendlich die schnellste Gruppe). Diesmal gibt es aber auch noch eine Expressgruppe, deren Ziel der Strecken-rekord von 19:25h ist. Mal sehn ob Jan sich auf die Verfolgung der ganz Schnellen macht - nichts anderes erwarte ich :-).
Den Vogel schießt Peter ab. Beim Celtman in Schottland (schaut mal in die Galerien!) starteten keine 200 "Extremisten" zu einer der härtesten Langdistanzen unter der Sonne. Hawaii ist Kinderkram. 3,8km-202km-42km. Liest sich nicht so schlimm aber die Streckenführung hat es in sich. Schwimmen bei 12°Wassertemperatur, Radstrecke durch die Highlands mit 2500hm und dann eine brutale Laufstrecke (querfeldein mit 3000hm). Auf der ersten Hälfte der Laufstrecke ist ein Laufbegleiter zwingend vorgeschrieben. Diesen Part übernimmt der Papa - da kann ja fast nichts schiefgehen. Hier und hier gibt es Artikel zum Rennen von 2013.

Viel Erfolg und bleibt alle gesund!

LogoRegLiga... diesmal in Schneeberg (Erzgebirge). Alle drei Mannschaften habe ein Team zusammenbekommen - teils mit großer Mühe, treten aber in deutlich veränderter Besetzung an.

Bei den Frauen ist nur Yadira aus dem erste Wettkampf "übrig geblieben" - Ergänzt nun durch Christina, Elli und Nicole. Doris ist krank, Antonia immer noch angeschlagen und Anna startet im Spreewald auf der Halbdistanz und zählt dort sicher zum Favoritenkreis (Siegerin 2012)

Die Männer sind diesmal mit Christian E., Alex, Stephan, Sascha und Peter am Start. Ob der tolle 7. Platz vom Auftakt in Rackwitz bestätigt werden kann ... - wir sind gespannt.

Bei den Masters bleibt es weiter schwierig - trotz großen Potentials ist der Wurm drin. Mit Mühe und Not sind vier Mann am Start - es darf also nichts mehr schief gehen damit alle auch ins Ziel (und in die Wertung) kommen. Diverse Verletzungen und Krankheiten bremsen die alten Herren weiter aus - Bernd und Steffen verfolgen wie geplant ihre Hawaiiambitionen. Was die vier übriggebliebenden zusammenbringen wird sich zeigen - optimal sind die Voraussetzungen nicht. Jörg P. ist vier Wochen nach dem Unfall auf dem Flugfeld sicher nicht in Topform. Uwe H. hat nach dem Unfall zwar das gröbste überstanden und auch wieder bestes Material am Start, der Trainingsausfall ist aber Fakt. Holger D. hofft, sich eine Woche nach der Halbdistanz in Moritzburg halbwegs erholt zu haben und nicht zu viel Boden beim Schwimmen zu verlieren. So ruhen alle Hoffnungen auf Mastersdebütant Denis G. der sich offensichtlich in guter Lauf- und Radform befindet.

Übrigens - Siegerehrung durch "Ausdauer-Promi" Joey Kelly.

Spreewald - Triathlon

Beim Spreewaldtriathlon sind diesmal nicht ganz so viele A3K-Starter dabei - die Regionalliga verlangt ihr Recht. Ein paar interessante Starter sind aber trotzdem am Briesensee unterwegs. Steffen R. und Björn D. testen ihre Ironman-Form für Zürich (Björn) und Kopenhagen (Steffen) auf der Halbdistanz. Beide fühlen sich bekanntermaßen auf dem Rad sehr wohl - wer hat am Ende die Nase vorn? Anna möchte an den Sieg von 2012 anknüpfen und ihren ersten Saisonhöhepunkt ohne Panne (2013) überstehen. Sven, unser Triathlet im Körper eines Läufers will mit getuntem oldschool-bike sehen, was dies Jahr im Ausdauerdreikampf (olympisch) geht und damit die Vorbereitung auf die Ostseemanstaffel mit Raoul und Stephan einläuten. Ausserdem starten noch Vielstarter Pascal (olymp.), Olaf S.(olymp.) Enrico (Halb) und Robert K. (Sprint) der sein Triathlon-Debüt gibt - dank Annas perfekter Betreuung in den letzten Monaten, wird das sicher ein guter Einstand.

Viel Erfolg allen Startern.

06 berlinman875Nach dem bei der letzten Ausgabe des Berlin Triathlons Dauerregen, eine Wassertemperatur von 17 und eine Lufttemperatur von 14 Grad in den Treptower Park lockte, hieß es bei der diesjährigen Ausgabe: "Hitzewelle in ganz Deutschland" und der Neo bleibt im Trocken. Die Ergebnisse können wohl trotzdem noch nicht ganz als Hawaii-Test angesehen werden, lassen sich aber dennoch sehen. 

Weiterlesen ...

LogoRegLiga... wieder mit drei A3K-Teams. Da der schöne Teamwettkampf in Luckau dies Jahr kurzfristig nicht stattfinden konnte, fällt der Startschuss zur Saison 2014 ersatzweise in Rackwitz bei Leipzig. Statt des geplanten Teamwettkampfs über die olympische Distanz geht es nun im Team über die Sprintdistanz. Wegen der verwinkelten und damit schwierigen Radstrecke sind Zeitfahrräder und Scheibenräder diesmal nicht erlaubt.

 

Weiterlesen ...

Ein ganz kurzer Rückblick auf
- Rostock: 22. Rostocker Citylauf
- Falkenstein Duathlon (lang & Sprint)
- Rennsteiglauf
- Spreewaldduathlon (nicht alles lief wunschgemäß)
- Powertriathlon Gera Olympische Triathlondistanz

Weiterlesen ...

Am kommenden Wochenende (17/18. Mai) geht es hier und da wieder sportlich hoch her.
Am Samstag starten acht A3K-Athleten bei der 42. Auflage des Rennsteiglaufs im Thüringer Wald. Der Supermarathon führt über 72,7 Kilometer von Eisenach nach Schmiedefeld. Die Sportfreunde Roland Winkler und Klaus Krüger absolvieren die Strecke jeweils zum 40. Mal. Michael Niedzwetzki, Dennis Dinter und Doris Dietze debütieren, Sven Eppelsheimer geht das zweite Mal an den Start. Großer Favorit auf der langen Strecke ist der Vorjahressieger Christian Seiler vom Rennsteiglaufverein, der in diesem Jahr seinen Streckenrekord (5:10:20 Stunden) verbessern will. Auf der kurzen Strecke (Rennsteig-Marathon über 43,5 Kilometer) geht Thomas Micklich an den Start. Platz 1 scheint auch hier vergeben: an den Vorjahressieger Marcel Bräutigam vom Rennsteiglaufverein. Sirko Reinert startet beim Halbmarathon.
Ebenfalls am Samstag starten Olaf Peschel, Jan Köhler, Holger Dembowski und Pascal Picha beim Spreewald-Duathlon. Im Vergleich zum Vorjahr (der 18. Auflage) ist die Radstrecke diesmal fünf Kilometer länger, insgesamt müssen die Starter also 112 km (19-88-5) zurücklegen. Vorjahressieger Michael Kopf (SCC Berlin Duathlon) und die Siegerin der Triathlon-Halbdistanz im Spreewald von 2011, Evi Neuscheler (SCC Berlin Triathlon), gehen als Favoriten an den Start. Zur Erinnerung: Im Vorjahr belegte Raoul Dobroschke Rang 4, Jan kam auf Platz 13 ins Ziel, Holger wurde 16.
Am Sonntag startet in Berlin die 6. Auflage des Velothon Berlin. Die Sportler gehen beim Jedermannrennen über 60 oder 120 Kilometer an den Start. Da die Starterliste nicht online ist, gibt es keine verlässlichen Angaben über Starter oder Starterinnen aus unseren Reihen. Tipp aus der Redaktion: Jan lässt es auch am Sonntag beim Velothon krachen. Auf jeden Fall dabei ist Thorsten Dressler.
 
Aber es geht auch kürzer:
Powertriathlon Gera Olympische Triathlondistanz (18.Mai) mit Andrea und Thomas Thamm sowie Paul Triebkorn.
Auf Schusters Rappen ist Antonia Vetter über 10km in Rostock am Start.
 
Der Buschfunk (Tölle) meldet:
Anja Leuendorff müsste bei der Duathlon DM (ebenfalls langer Kanten) in Falkenstein (So) starten. 16 km Run – 64 km Bike – 8 km Run.
Überprüfung der Redaktion kann das Gerücht bestätigen. Ausserdem startet Stephan Leuendorff dort über die Sprintdistanz.