Liebe A3Kder,

nun jährt sich unsere Radausfahrt am 1. Mai zum 250. Mal. Hier ein kurzer Abriss der Historie:

Wollte eigentlich noch schreiben, dass Gott gesehen hat, wie bei Plenzke der Reifen platzt und so auf die Idee mit dem Urknall kam - aber das ergibt sich eigentlich automatisch aus dem Kontext...

 

1. Mai 1768: Zwölf Sportler unseres Vereins treffen sich am Ortsausgang Ahrensfelde und fahren mit dem Rad nach Bad Freienwalde. Roland Winkler hat auf dem Schotterweg zwischen Werneuchen und Tiefensee einen Platten und muss den Schlauchreifen wechseln.

1. Mai 1817: Ein gewisser Karl von Drais aus Mannheim übernimmt die Idee des Fahrrades und entwickelt ein Laufrad daraus, die sogenannte Draisine. Peter Wuttke knickt beim Lauf um den Baasee leicht um und muss bandagiert werden.

1. Mai 1871: Otto von Bismarck gründet das Deutsche Reich. In Berlin gilt nun dieselbe Währung wie am Kuchenbuffet in Bad Freienwalde. Olaf Peschel lässt sich drei Stück Bienenstich für nach dem Laufen einpacken.

1. Mai 1887: Ein norwegischer Tourist sieht uns an den Sprungschanzen von Bad Freienwalde vorbeilaufen und erfindet die Nordische Kombination.

1. Mai 1888: Der schottische Tierarzt John Dunlop wird beim Impfen eines märkischen Hasen auf die vorbeifahrenden Radler aufmerksam und meldet den luftgefüllten Reifen zum Patent an. Michael Richter legt für den Freienwalder Berg ein Segment an und lädt seine Zeit von 15:23min hoch.

1. Mai 1890: Elli fährt - noch unter ihrem Mädchennamen Horn, ihr späterer Mann war noch nicht geboren - Berg-Bestzeit für Frauen. Allerdings ist ihr die Anstrengung so sehr anzusehen, dass Beobachter dafür sorgen, dass der Erste Mai ab sofort als Internationaler Kampftag der Arbeiterinnen und Arbeiter gilt.

1. Mai 1932: Deutschland führt die Fernverkehrsstraßen ein und gibt unserer Route die Nummer 158. Denis Griesbach fährt den Berg in neuer Rekordzeit von 13:48 hinauf, verliert aber unterwegs seinen GPS-Empfänger, weshalb die Zeit nicht anerkannt wird.

1. Mai 1978: Die Amerikaner werden aufmerksam und übernehmen die Kombination von Radfahren und Laufen für einen Mehrkampf auf Hawaii. Aufgrund eines beobachteten Badestopps in Tiefensee gingen sie irrtümlich davon aus, auch schwimmen gehöre dazu.

1. Mai 1979: Die Stadtverwaltung Bad Freienwalde will es auch einheimischen Sportlern ermöglichen, am Laufen teilzunehmen und führt auf unserer traditionellen 12km-Runde erstmals den Baaseelauf durch. Uwe Rösch gewinnt die 25km, obwohl sein Pulsgurt leicht ins Rutschen kommt.

1. Mai 1989: Steffen Rada muss am Morgen feststellen, dass sein Trainingsrad platt ist. Er kommt mit seiner Zeitfahrmaschine. Zwei Monate später entscheidet ein Triathlonlenker die Tour de France zugunsten von Greg LeMond.

1. Mai 2018: Treff 11:00, Abfahrt 11:15, Ortsausgang Ahrensfelde

Der offizielle Zeitplan

11.00 Treff B158, Ortsausgang Ahrensfelde
11.15 Merken, dass Christof dieses Jahr gar nicht kommt
11.16 Trotzdem losfahren, weil fast alle den Weg kennen (gemütliches Tempo)
13.00 Ankunft Bad Freienwalde, Jahn-Stadion
14.00 Start Baaseelauf über 0 oder 5 oder 12 oder 25 km
16.30 Rückfahrt (oben am Berg wird gewartet)
Viel Spaß!