Rennst2014svenhendrik

km 1: Machs gut, Christian (4:50:55h, Platz 1), ich hab dich bei der Siegerehrung gesehen. Sahst frisch aus. Ich musste mich stützen wie ein alter Mann. km 12: Carsten (5:47:15, Platz 6) schließt zu mir auf - vor zwei Wochen sind wir bei der Harzquerung lange zusammen gelaufen. km 15: Ähm, ich geh dann mal auf Toilette. Carsten, Achim (Platz 5, 5:46:42h) und den Schweizer, der sie begleitet, sehe ich nie wieder. Die Gruppe zerbröselt.

 

km 17,9: Verpflegung an der Glasbachwiese - heißer Haferschleim lässt meine Brille beschlagen. Make my day. Km 25: Nebel auf dem Inselsberg - bergab (wildes Terrain!) nehme ich die Löcher in meinen Laufschuhen bewusst wahr. km 37,5: Hinter der Ebertswiese läuft Dirk (Platz 37, 6:27:31h) zu mir auf, zusammen mit Tiemo (Platz 44, 6:31:16h) nehmen wir die falsche Abzweigung. Und spazieren später den Berg wieder hoch - die sechs Stunden werden wir an diesem Tag nicht mehr unterbieten können. km 40: Nichts geht mehr, das Kopfkino nimmt Fahrt auf. Wenigstens bis zum Grenzadler kommen, nur dort sind Ausstieg und Rücktransport möglich. In der Folge wandere ich. Km 43: Hendrik (7:39:46, Platz 419), ebenfalls gehandicapt, schließt zu mir auf - und wir wandern, zwei Veteranen gleich, gemeinsam in Richtung Sonnenuntergang. km 56: Der Grenzadler ist erreicht, der weiße Invalidenbus lächelt mich an, ich bin mit Henrik (amitionierter Triathlet) mittlerweile per Du. Er ziert sich allerdings, unsere unausgesprochnene Abmachung einzuhalten: "Ach komm, wir versuchen es einfach nochmal." km 56,5: Schäme mich ein wenig für Sportfreund Hoefners Ehrgeiz (wir sind zum "Sie" zurückgekehrt), schlurfe aber erstmal mit. km 58: Wir verfallen in einen lockeren Trab und schaffen es, das Ganze wieder wie seriöses Laufen aussehen zu lassen. Hier und da knirscht, knackt und quietscht es, aber wir beißen die Zähne zusammen. km 70: In der Zwischenzeit hat uns A3K-Dennis (7:39:33h, Platz 417) passiert, der mit seinem riesigen Ranzen auf dem Rücken ein wenig wie Angus Young aussieht. Will er in den Krieg ziehen? Wahrscheinlich trägt er eine riesige aufblasbare Gitarre mit sich spazieren. km 72,7: Hand in Hand überquere ich mit Henrik die Ziellinie. Voller Stolz lasse ich mir eine Medaille um den Hals hängen. Kriegt einen Ehrenplatz daheim.