DSCF8041 640x480
Sieht anhand der Platzierungen so aus, als wenn das ein einfaches Unterfangen war? WAR ES ABER NICHT.....
 
So - und nun, für alle die es interessiert, versucht sich der Verfasser mit einer Kurzdarstellung, einer einzigartigen und mit Superlativen gewürzten Saison. Und wer da denkt, dass die "alten Säcke"  das auf einer Pfirsichhälfte abgeleistet haben - der irrt gewaltig! Unsere armen geschundenen Knochen haben den einmaligen Sieg der Regionalliga 2017 mehr als verdient.
 
Die Erfolgssträhne hatten - so glaube ich, die Männer unseres A3K noch nicht als Tatoo auf dem Rücken........MÄNNER - schließt zu Euren Vorbildern auf...
 
Dabei wäre mal festzuhalten, dass trotz vieler Doodlmeldungen die Mannschaft unter chronischer "Starterzahl" litt. So ist jetzt der Zeitpunkt gekommen diese endlich bei Ihren Namen zu nennen.
 
Unser Capitän.           DSCF7996 640x480
Steffen RADA  - perfekter Organisator, fragiler Rechenexperte mit einem
perfekten Händchen für das Team, und einem kühlen Kopf - Danke Steffen!
Dann unser Top - Überflieger Jörg der Plenzke,  unser Kurzsprinter in Erfurt Olaf Peschel, Holger Dembowski der Top-beständige, Michael Postel - der Fels in der Brandung, Ronald Seidenstücker der erfolgreiche Drücker, PETER Krebs der erfolgreiche Einspringer, Bernd Worm der Retter und der Uwe Hellmich - Täve der Erzähler.
 
Und ausdrücklich möchten wir denen Danken, welche unterstützend am Rand der 5 Gänge nach Canossa standen und uns anfeuerten (Familie, Freunde, Clubmitglieder). Ganz wichtig! 
 
Die Wettkämpe und unser Kämpfer in Platzierungsfolge:IMG-20170617-WA0022 640x480
 
 1. Platz in Koberbach
Ronald, Michael, Jörg, Uwe, Holger.    Yeah 
 
1. Platz Havelberg
Michel, Jörg, Uwe, Holger, Steffen
 
1. Platz Grimma
Michel, Jörg, Steffen, Olaf
 
1. Platz Erfurt
Jörg, Uwe, Steffen, Bernd, Peter
 
2. Platz Cottbus
Michael, Jörg, Holger, Steffen
 
Vier mal Platz 1 und 1 mal Platz 2.....Die Athener Olympioniken wären stolz auf Ihrer Nachfolger; und dann noch mit diesem Teamspirit....der ganz offensichtlich auf die Männermannschaft übergesprungen ist.....Fischen diese doch jetzt für Ihre Mannschaft, bei uns jung gebliebenen 39 jährigen- um noch besser zu werden....was für eine Anerkennung....
 
....es war ein Fest mit Euch zu Fighten und erfolgreich zu sein....
ein großes Danke und auf einer gute Saison 2018! Und ab....

 20171223 211523 361x599   DSCF8038 640x480


 
 

 
 
 
 
 
 
 
  
Uvi Täve

Auch in 2018 starten wir wieder am Straussee. Noch stehen nicht alle Details aber eines ist schon klar.

Der Termin: 27. Mai 2018.

Haltet Euch den Tag also frei. Anmeldung, Ausschreibung etc. folgen dann auf unserer a3k Teamtriathlon Seite (www.teamtriathlon.de

Enrico Havelberg Roth von Andrea Schröder[Ein Artikel von Andreas Schröder - aus der Volkstimme]

Enrico Schleusner mit Shirt und Medaille aus Roth. Seiner Frau Konstanze und seinen Kindern Emil und Franz ist er dankbar für die Unterstützung während der monatelangen Vorbereitung.
[Foto: Andrea Schröder]

Spontan hat sich der ehemalige Havelberger Enrico Schleusner zum Hafentriathlon in der einstigen Heimatstadt angemeldet.

Weiterlesen ...

image4a klIrgendwann hab ich mir mal gesagt, wenn ich 35 bin, mach ich auch mal eine Langdistanz. Jetzt bin ich 35 und habe eine Langdistanz gemacht. Dass aus meinem Debüt in Roth aber so ein rundum perfekter Tag wird, hätte ich nicht zu träumen gewagt.
Das Wochenende fing am Samstag mit meinem 12. Hochzeitstag bereits perfekt an, sollte aber noch besser werden....

Weiterlesen ...

Gruppenfoto Im Februar - so ist es Tradition - geht es auf den Rabenberg. Offiziell geht es um Skifahren und Schwimmtraining, inoffiziell ist das alles nur Hintergrundmusik für das Hockey-Spiel am Samstag; und das war auch in diesem Jahr wieder eines der Highlights.

Weiterlesen ...

Vichy70.3 GluecklichDer Muskelkater ist inzwischen weg und auch Treppen runtergehen sieht wieder gut aus, höchste Zeit für einen kleinen Kommentar zu unserem Urlaub mit Ziel Vichy für den 70.3.
Der Sprung vom Ponton in den Allier eröffnete bereits um 6.50 Uhr den Wettkampftag und es wurde das schönste Schwimmen, das ich je erlebt habe, dank rollendem Start mit 3 Athleten, die sich aller 5 Sekunden ins Geschehen stürzten. Der Fluss mit 25,3 Grad als größtes Schwimmbecken der Welt mit Blick auf die Uferpromenade von Vichy. Die Radstrecke bot einen unvergesslichen Blick auf die über den grünen Hügeln der Auvergne aufgehende Sonne, allein dafür hat sich die Reise nach Frankreich gelohnt.

Weiterlesen ...

Moritzburg2016 07 900Mein dritter Anlauf in Moritzburg wurde erneut von einigen Kobolden (= böse Ereignissen), aber auch von Elfen und Feen (den Guten) begleitet. Also man kann den Artikel als Fortsetzung von Uwes "Moritzburgmärchen" vom vergangenen Jahr lesen.

So richtig toll lief es für mich in Moritzburg noch nie. 2013 war es im Großen und Ganzen ok für ein Halbdistanzdebüt - allerdings wurde ich damals in T1 zur Lachnummer, weil ich für alle sichtbar mehrere Minuten mein Fahrrad suchte (hatte mir Wechselzone seitenverkehrt eingeprägt). Der Mann am Mikrofon machte damals in dankenswerter Weise auch noch alle Zuschauer auf den Irrläufer aufmerksam. Auf der Radstrecke verlangsamte mich dann ein Schleicher ab Ende der ersten Radrunde kontinuierlich - die Luft reichte aber bis zum Wechsel auf die Laufstrecke.

 

Weiterlesen ...

SpreewaldDuathlon1Wie immer folgt nun ein Bericht über das Rennen vom Wochenende. Diesmal war es der berühmte und harte Spreewald Duathlon über 19-84-5 km.

Ohne Verlaufen war das Ziel Top 5 und wenn alles gut gehen würde Das Podium. Verlaufen hatte ich mich diesmal nicht.

Weiterlesen ...

Auf der diesjährigen Berliner Fahrradschau gab es auch einen Stand von Strava mit Zeichnungen. Diese entstanden imdem man mit dem Rad reale Strecken abfährt und via GPS aufzeichnet.

Hier kam mir die Inspiration. Das wollte ich auch umsetzen. Irgendwann kam mir die Idee das doch mit dem a3k Schriftzug durch Berlin zu gestalten.

Weiterlesen ...

juri BlnMS Gesamtwertung IMG 3354 2000 2000Am Samstag dem 16. April fand am Braminsee im idyllischen Ort Zechlin der 31. Ruppiner Duathlon statt. Man braucht von Berlin etwa 1,5h in diese Brandenburger Idylle. Weshalb nicht viele Berliner da waren. Daber dazu später mehr.

Der Wettkampf wird über 5km Lauf um besagten See, 30 km Rad und nochmaliges Umrunden des selben Sees bestritten.

Weiterlesen ...

Deia

Das Los des ersten Mals ist zum Glück keine Mutprobe; statt unidentifizierbarem Getränk, gibts Berichtspflicht. Dem will ich hiermit genügen: Ende Februar bis Mitte März hat sich eine große Horde A3Kler nach Mallorca, genauer nach Port de Pollentia aufgemacht. In Spitzenseiten faden um die 20 Mannen und Frauen zusammen.

Weiterlesen ...

Rabenberg

Der kalendarische Frühlingsanfang ist geschafft, die Uhr steht sogar schon auf Sommer, aber ein kurzer, flüchtiger Blick auf den Winter sei gestattet: Mitte Februar hatte sich eine schlagkräftige Truppe auf den Weg zum Rabenberg gemacht!

Weiterlesen ...